BRK-0001-Website_Banner_1920x640-1_-_Kopie.jpg
RettungsdienstRettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Rettungsdienst
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

+++ Bei medizinischen Notfällen erreichen Sie die Rettungsleitstelle unter: 112 +++
+++ Den kassenärztlichen Notdienst außerhalb der Öffnungszeiten von Hausarztpraxen erreichen Sie unter: 116117 +++
 

Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, ist unser Rettungsdienst im Landkreis Pfaffenhofen a. d. Ilm für Sie im Einsatz. An den Standorten Pfaffenhofen, Geisenfeld, Reichertshofen und Jetzendorf betreiben wir mehrere Rettungswägen, Notarzteinsatzfahrzeuge und Krankentransportwägen. Unser Team besteht aus rund 60 hauptamtlichen und 50 ehrenamtlichen Rettungs- und NotfallsanitäterInnen, acht Auszubildenden zum/zur NotfallsanitäterIn sowie drei Bundesfreiwilligendienstleistenden.

Unser Team stellt sich vor

HTML tutorial

HTML tutorial  HTML tutorial 

HTML tutorial  HTML tutorial  

Größere Einsatzlagen

Für Einsatzlagen mit erhöhtem Koordinierungsbedarf stellen wir außerdem rund um die Uhr ehrenamtlich den Einsatzleiter Rettungsdienst (ELRD). Beispielshaft wären größere Verkehrsunfälle, Brände, Vermisstensuchen, Polizeieinsätze oder Bedrohungslagen. Alle Einsatzleiter sind Notfallsanitäter mit mindestens fünfjähriger Berufserfahrung sowie einer speziellen einsatztaktischen Ausbildung.
Bei Großschadenslagen (Busunglück, Flugzeugabsturz, Großbrände und Explosionen, etc.) bekommt unser Rettungsdienst der öffentlich-rechtlichen Vorhaltung binnen weniger Minuten Unterstützung durch unseren ehrenamtlichen Schnelleinsatzgruppen, die im Landkreis verteilt sind und zusätzliche Rettungswägen und Notfallkrankentransportwägen besetzen. Situationsadaptiert kann außerdem auf Einsatzeinheiten der Wasserwacht, Rettungshundestaffel sowie Krisenintervention zurückgegriffen werden. Zur Koordinierung unterstützt bei Großschadenslagen die Sanitätseinsatzleitung, welche aus einem Leitenden Notarzt sowie einem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst besteht. 

Qualitätsmanagement

Unser Rettungsdienst ist an allen Standorten nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert, den Mittelpunkt unseres Qualitätsverständnisses bilden die Mitarbeiter- und Patientensicherheit sowie die evidenz- und wissensbasierte Versorgung von Patienten und Angehörigen. 
Durch ein ausgereiftes und regelmäßig neu bewertetes Risikomanagement stellen wir die ständige Verfügbarkeit unseres Rettungsdienstes und dessen Geschäftsprozesse rund um die Notfallrettung, den qualifizierten Krankentransport und die fachpraktische Ausbildung sicher. 
Für Lob, Kritik und Anregungen sind wir stets offen, um uns kontinuierlich verbessern zu können. Bitte adressieren Sie Ihr Feedback gerne schriftlich oder telefonisch an den Leiter Rettungsdienst.
Unseren Beauftragten für Medizinproduktesicherheit erreichen Sie unter: mpg(at)kvpfaffenhofen.brk.de
 

Notfallsanitäterausbildung

An unseren Lehrrettungswachen in Pfaffenhofen, Geisenfeld und Reichertshofen stehen unseren Auszubildenden mehrere berufserfahrene PraxisanleiterInnen mit einer 300-stündigen pädagogischen Ausbildung zur Verfügung. 
Die Notfallsanitäterausbildung gliedert sich in drei Teile: Theoretische Inhalte, die innerklinische Ausbildung sowie die präklinische (fachpraktische) Ausbildung. Die theoretischen Inhalte der dreijährigen Berufsausbildung erlernen die Schüler an der Berufsfachschule für Notfallsanitäter in Burghausen, die Klinikpraktika können in einem heimatnahen Krankenhaus absolviert werden. Zur präklinischen Ausbildung ordnen wir unsere Auszubildenden einer festen Rettungswache zu, wobei im zweiten Lehrjahr die Möglichkeit besteht, eine andere Rettungswache im Landkreis kennenzulernen. Um bestmöglich auf das Staatsexamen vorbereitet zu sein, können unsere Schüler im zweiten Lehrjahr als Teamhelfer gemeinsam mit unseren Prüflingen des dritten Lehrjahrs das Staatsexamen an der Berufsfachschule durchlaufen und erste Erfahrungen sammeln.

Rettungssanitäterausbildung

Parallel zur Notfallsanitäterausbildung kann die Qualifikation zum Rettungssanitäter erworben werden. Die Ausbildung ist ebenso in theoretische, innerklinische und präklinische Teile gegliedert und dauert gesamt rund drei Monate.

Bundesfreiwilligendienst

Der Bundesfreiwilligendienst im Rettungsdienst ist eine attraktive Möglichkeit, einen sinnvollen sozialen Beitrag zu leisten. Jährlich im September werden mehrere Bundesfreiwillige zum Rettungsdiensthelfer ausgebildet und anschließend ein Jahr an den Standorten in Geisenfeld und Pfaffenhofen im Krankentransport eingesetzt. Die pädagogische Begleitung in Form von Seminaren unterstützt diesen Prozess.

Karriere

Sie möchten Teil eines motivierten und fachkompetenten Teams werden und einen wichtigen sozialen Beitrag leisten? Unsere und weitere Stellenangebote des Kreisverbands finden Sie >> hier <<.
Senden Sie jederzeit auch eine Initiativbewerbung – wir sprechen Sie gerne zu einem späteren Zeitpunkt an!